5 essenzielle Schritte deine Lebensaufgabe zu erfĂŒllen und dein Schicksal zu meistern.

Diesen Beitrag gibt es auch auf: 🇬🇧English (Englisch)

Daran erinnert uns dieser Artikel:

  • Warum wir so oft im Kampf-Modus und gestresst sind
  • Wie wir unseren freien Willen einsetzen können, um loszulassen
  • Wie wir unser Schicksal bestimmen
  • Wie wir unsere einzigartige Lebensaufgabe ausĂŒben und so unser Schicksal meistern

So nehmen wir uns selbst unseren freien Willen weg!

So nehmen wir uns selbst unseren freien Willen weg!
So nehmen wir uns selbst unseren freien Willen weg!

Warum fÀllt es so vielen Menschen schwer, das Leben spielerisch und mit Freude in die Hand zu nehmen? Wird uns sogar öfter der freie Wille entzogen, als wir wahrhaben möchten? Was können wir tun, damit wir unser Schicksal meistern?

Die Antwort auf diese Fragen ist sehr einfach, liegt aber tief in den Menschen verborgen.

Vielleicht wollen wir dies nicht wahrhaben, jedoch ist die Antwort auf diese Fragen, dass wir unsere Erkenntnisse, die wir in BĂŒchern, Seminaren oder in YouTube kennenlernen, nicht in die Praxis umsetzen können – zumindest nicht in erwarteter QualitĂ€t.

Die GrĂŒnde sind vielfĂ€ltig. Uns fehlen zum einen die Erfahrungswerte fĂŒr das Umsetzen der Erkenntnisse im Alltag. Zum anderen sind die meisten RatschlĂ€ge Erkenntnisse von Menschen, die nicht mit unserem inneren Herzen, unserer Lebensaufgabe und dem Purpose kohĂ€rent sind und in einem ganz anderen Universum leben!

Jeder einzelne Mensch ist ein eigenes Universum mit einzigartigem Schicksal, welches es zu meistern gilt.

Die Idee, unser wahres Schicksal zu meistern

Unsere GlaubenssĂ€tze oder Verhaltensmuster, die in unserem Unterbewusstsein gespeichert sind, bewegen uns dazu, immer wieder in Ă€hnliche Situationen hineinzukommen. Allein die Vorstellung, unser Schicksal meistern und unsere Bestimmung leben zu können, war lange Zeit abstrakt in der Gesellschaft, da wir uns unterbewusst mit dem Überleben befasst haben.

Wie passen wir unser eigenes Betriebssystem zukunftsgerecht und nachhaltig an?

Die Welt ist im Wandel und nachhaltige Systeme, die uns diese Meisterschaft ermöglichen, werden in der Welt dringend gebraucht. Diese Systeme dĂŒrfen uns dabei begleiten, hinderliche GlaubenssĂ€tze ein fĂŒr allemal zu eliminieren und dabei neue zukunftsweisende Erfolgsmuster zu etablieren.

In den essentiellen 5 Schritten in diesem Artikel gehen wir gemeinsam ins Detail, wie ein nachhaltiges System aufgebaut ist.

Anti Lebensaufgabe: Der innere Kampf!

Innerer Kampf
Innerer Kampf

Das Wissen und die Erkenntnisse, die wir in unserer schnelllebigen Zeit in Lichtgeschwindigkeit konsumieren, können wir im Alltag meistens nicht anwenden. Dadurch entstehen in uns gewaltige Spannungsfelder zwischen dem „Ist-Lebenszustand“ und dem „Wunsch-Lebenszustand“ der nicht ausgelebt werden kann.

Wir wollen unbedingt den „Wunsch-Lebenszustand“ erreichen, aber wir wissen nicht, wie wir das umsetzen können, was wir fĂŒr uns erkannt haben. Und weil wir unsere Lebensaufgabe einfach vergessen haben, wandeln wir von einem Heiligen Gral zum NĂ€chsten.

Der heilige Gral könnte hierbei ein Buch, Seminar, 1:1 Coachings oder auch YouTube sein.

Am Ende sind wir enttĂ€uscht und zutiefst unzufrieden, dass wir immer weiter weg von unserer Lebensaufgabe kommen. Nicht nur von uns, unserer Bestimmung und dem freien Willen sind wir enttĂ€uscht! Der versprochene heilige Gral, in den wir viel Zeit und Willen investiert haben, enttĂ€uschte uns sehr, da die meisten VerĂ€nderungen nur kurzfristig in Kraft getreten sind. Dies ist der allgemein bekannte Seminareffekt oder Boomerangeffekt, bei dem wir uns verloren und betrogen fĂŒhlen.

Meister des eigenen Schicksals zu werden und die Lebensaufgabe zu erfĂŒllen, rĂŒcken ab diesem Zeitpunkt fĂŒr viele in weiter Ferne und wir sagen „Auf Wiedersehen“ zu unserem freien Willen.

Zumindest fĂŒr den Moment der ZurĂŒckgezogenheit, der EnttĂ€uschung, des Zweifels und des Misstrauens scheinen unsere HerzenswĂŒnsche in weite Ferne gerĂŒckt zu sein.

Das ist aber halb so schlimm, denn unseren Lebenssinn können wir immer nur fĂŒr eine begrenzte Zeit vergessen. Wo Dunkelheit ist, ist auch Licht und immer mehr Menschen auf der ganzen Welt kĂŒmmern sich um ihre wahre Meisterschaft im Leben. Deshalb sind wir als Menschheit kurz davor, einen großen Teil unseres kollektiven Karmas zu transzendieren.

GlĂŒcklicherweise kann uns unser freier Wille nur begrenzt genommen werden, wie die folgende kleine Geschichte von mir veranschaulicht.

Die Schicksalsreise: Stark begrenzter freie Willen!

Begrenzter Wille
Begrenzter Wille

Die ersten zwei Jahre als Einstiegsunternehmer waren fĂŒr mich ein hervorragendes Beispiel, wie begrenzt wir oft unseren freien Willen nutzen und wie selten wir das Schicksal bestimmen.

Als ich die Ausbildung zum Informatiker abgeschlossen hatte, wusste ich, dass meine Lebensaufgabe weit abseits eines AngestelltenverhĂ€ltnisses liegt. Dementsprechend motiviert bei meinen Arbeitsgebern, wurde ich absolut fair zweimal fristlos gekĂŒndigt. Einmal hatte ich absolut keine Expertise im Job. Fragt mich bitte nicht, wie ich den Job bekam. Beim zweiten Job wurde mir nach der Einarbeitung im Job langweilig und ich befasste mich wĂ€hrend der Arbeitszeit lieber mit Aktien und Bewusstseinserweiterung. Das bekam der Chef nach ein paar Wochen mit und es war schnell Schluss mit lustig. Deswegen durfte ich mich nach einem neuen Job umsehen.

Ich bin froh, dass alles genauso eintrat, sonst wĂ€re ich heute woanders – vielleicht sogar noch Angestellter? Oh mein Gott! Was wĂ€re das fĂŒr ein Leben fĂŒr mich. Viele mögen es ja angestellt zu sein, nur ich? Niemals wieder. Meinen freien Willen konnte ich in diesem Umfeld am geringsten entfalten.

In dieser schweren Zeit rief mich ein guter Freund an und erzĂ€hlte mir von einer besonderen Möglichkeit, sehr viel Geld zu verdienen. Mich hat das Business direkt angesprochen und somit startete ich als unabhĂ€ngiger VerkĂ€ufer eines Unternehmens. Wöchentlich veranstalteten wir Treffen, bei denen wir uns im Verkauf weiterbildeten. ZusĂ€tzlich zum Business jonglierte ich einen Vollzeitjob mit Nachtschicht. Die Idee war wie im Buch „Rich Dad Poor Dad“ von Robert Kiyosaki. Setze nicht alles auf eine Karte und meistere den Übergang zum Vollzeitunternehmer Schritt fĂŒr Schritt.

Ich trĂ€umte davon MillionĂ€r zu sein, bekam es gleichzeitig ein paar Monate spĂ€ter nicht hin, 3-5 Menschen von meinem GeschĂ€ft und den Produkten zu begeistern. Ich trĂ€umte zum einen davon, meine Arbeit als Fachinformatiker loslassen zu können und zum anderen steckte ich ĂŒber 2 Jahre alles in meine persönliche Bildung, ohne dass gefĂŒhlt ein Durchbruch eintrat!

Ich dachte: „Wunderbar, mein freier Wille steht mir seit meiner Entscheidung als Unternehmer durchzustarten voll beiseite.“

Aber mein freier Wille hatte mich voll im Griff und nicht umgekehrt!

Trotz der FĂŒlle an BĂŒchern und Bildungsseminaren kam es bei mir nicht zu dem Punkt, dass ich das Wissen auch in die RealitĂ€t umsetzen konnte. Ich hatte Angst zu versagen und ich hatte das GefĂŒhl mir fremd zu sein.

Ich lernte die besten Strategien fĂŒr VerkaufsgesprĂ€che kennen, konnte diese jedoch nie authentisch anwenden, was dazu fĂŒhrte, dass ich nie verkaufte.

Gleichzeitig waren Neueinsteiger dabei, die mit null Verkaufserfahrung direkt sehr erfolgreich verkauften. Konnten Sie von ihrem freien Willen einfach mehr Gebrauch machen?

Damals fĂŒhlte ich mich irritiert, vom Pech verfolgt und dem UnglĂŒck geweiht! Ich fragte mich;

„Wie kann ich mein Schicksal meistern? Was ist meine Mission im Leben? Was ist meine Lebensaufgabe?“

Schicksal bestimmen. GlaubenssÀtze entdecken.

GlaubenssÀtze entdecken

Erst Jahre spĂ€ter fand ich in mir die Antwort! Meine GlaubenssĂ€tze erlaubten mir nicht ein „Top-VerkĂ€ufer“ zu werden, wie er beschrieben wurde. Ich war so blockiert im Leben und in Schockstarre, dass ich tausende Jahre „Verkaufsmaterial“ hĂ€tte lernen können, ohne ein „Top-VerkĂ€ufer“ zu werden, wie er mir verkauft oder gelehrt wurde.

Selbstzweifel plagten mich: „Du weißt schon, wenn du hier erfolgreich wirst, was deine Eltern und deine Familie davon halten werden?“ Oder „Du warst noch nie erfolgreich, als ob das jetzt anders wĂ€re!“ waren viel zu tief in meinem System verankert.

Gleichzeitig war ich ein Meister darin, alles und jeden zu vergleichen, zu beurteilen und zu bewerten! So hatte ich das aus meinem Umfeld gelernt! Es hielt mich davor zurĂŒck, mich tiefer mit mir selbst zu befassen oder anders gesagt mit mir selbst zu wetteifern und mir keinen Druck zu machen.

Ich war fremdgesteuert und wie dem Untergang geweiht! Zwar redete ich mir ein, dass dieses Business funktionieren muss, gleichzeitig baute sich in mir eine innere Unzufriedenheit auf, die mich immer depressiver machte.

„Ich durfte erkennen, dass Wissen nicht gleich Weisheit ist!“

Nach einer herben finanziellen Niederlage nach ĂŒber 2 Jahren entschied ich das GeschĂ€ft loszulassen und weiterzuziehen. Heute eine große Lehre fĂŒr mich!

Mein Schicksal war nĂ€mlich bestimmt nicht, ein „Top-VerkĂ€ufer“ zu sein. Ich habe eine Rolle imitiert, die ich gar nicht bin. Meine innere Wahrheit war mit eigenen PlĂ€nen ausgestattet, die ich noch kennenlernen durfte!

Daran erinnerte ich mich erst Jahre spĂ€ter! Wir treffen Entscheidungen, nur oft sind diese unbewusst aus unserem Verstand heraus und nicht aus unserem Herzen! Wir treffen Entscheidungen aus unserer Erinnerung und nicht unserer inneren Intelligenz. Im Prozess selbst haben wir oft gar keinen Zugang zum freien Willen und bestimmen nur fremdgesteuert unser Schicksal, was dazu fĂŒhrt, dass wir unnötig sehr viel Zeit verlieren.

Unser Ego sagt uns; „Du musst das Ding jetzt durchziehen, du hast es auch angefangen oder willst du ein Verlierer sein?“ Das ist eine der großen Illusionen, die seit unserer Kindheit in uns stecken und dies fĂŒhrt uns von unserer Lebensaufgabe weg.

Zusammengefasst haben wir die Bedienungsanleitung verloren, wie wir unser Unterbewusstsein herzbasiert und liebevoll steuern.

„Nicht unser Wachbewusstsein bestimmt unser Schicksal, sondern unsere GlaubenssĂ€tze. VerĂ€ndern wir unsere GlaubenssĂ€tze, verĂ€ndern wir unser Schicksal.“

5 essenzielle Schritte, wie wir Meister unseres Schicksals werden!

5 essenzielle Schritte

Weshalb könnte es auch weiterhin bei dir mit dem freien Willen und der Lebensaufgabe nicht funktionieren? Wie verĂ€nderst du das fĂŒr dich?

Ich stelle dir 5 essenzielle Schritte vor, die seit ĂŒber 40 Jahren praxisnah bei zehntausenden Menschen (inklusive mir und vielen meiner Freunde) mit Erfolg angewendet werden.

1. Die Bereitschaft fĂŒr das Erkennen Deines Potentials

Bevor wir unser Schicksal bestimmen können, mĂŒssen wir erkennen, dass uns die Möglichkeit des Ausdrucks eines höheren Potenzials des freien Willens offensteht.

Solange wir noch anerkennen, dass wir Opfer unserer LebensumstĂ€nde sind und wir gefĂŒhlt daran nichts Ă€ndern können, endet die Reise zum Meister des Schicksals. Erst wenn wir diesen „AHA – Moment“ der Freiheit ins Leben ziehen, können wir die uns zustehende Verbesserung der eigenen LebensqualitĂ€t in unser Leben ziehen.

Bei vielen Menschen muss hier erst eine Leidensschwelle erreicht werden: „GENUG IST GENUG!“ Erreichen Menschen fĂŒr sich eine Leidensschwelle, erhöht sich zuerst die Wahrscheinlichkeit eines Ausbruchs aus der jetzigen DNA-Struktur. Der himmlische Weg zu unserer Lebensaufgabe öffnet sich. Noch verĂ€ndert sich ĂŒberhaupt nichts im Außen. Lediglich die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sich die DNA-Struktur transzendiert und nicht erneut in vorherige Leidensroutine tappt!

Viele Menschen sind sehr leidensfĂ€hig und erreichen die Schwelle erst nach hunderten, tausenden oder abertausenden Wiederholungen, bis sie eine Möglichkeit finden, die DNA-Struktur dauerhaft fĂŒr immer zu ĂŒberwinden und in der allwĂ€hrenden Evolution fortschreiten.

„Um Meister des Schicksals zu sein ist die Bereitschaft notwendig, sich tief mit sich selbst auseinanderzusetzen!“

2. Das Erkennen der Ursprungs-DNA-Struktur

Damit wir die DNA-Struktur nachhaltig in höhere Frequenzbereiche transzendieren können, ist es essentiell, eine Systematik fĂŒr GlaubenssĂ€tze oder Verhaltensmuster zu erlernen, die diesen Vorgang selbstbestimmt ermöglicht.

Hierzu gibt es viele spirituelle Lehrer, die mit tausenden Methoden werben, um dies zu ermöglichen. Wichtig hierbei ist, dass wir spielerisch den Ursprung des energetischen Musters selbstbestimmt herausfinden dĂŒrfen, um mit Sicherheit sagen zu können, dass wir ein Schattenthema oder Teil eines Schattenthemas in uns aufgelöst haben.

Nur wenn der Weg mit Freude verbunden ist, sind wir in der Lage uns mit uns tiefgrĂŒndig auseinanderzusetzen! Entsagungen und fĂŒr immer im Leid zu baden haben bisher noch nie zu einer höheren LebensqualitĂ€t gefĂŒhrt.

„Um unseren Lebenssinn zu entdecken, mĂŒssen wir unsere Ängste und BefĂŒrchtungen loslassen!

3. Das Loslassen alter DNA-Strukturen

Haben wir unsere DĂ€monen oder unser Schattenthema identifiziert, ist es von entscheidender Wichtigkeit, die vorhandene emotionale Struktur aus diesem Glaubenssatz zu entfernen bzw. die Energie aus der neuronalen Struktur abfließen lassen. Dies sollte in einem Prozess der liebevollen Achtsamkeit und des Loslassens geschehen.

Dazu gibt es viele Visualisierungsmöglichkeiten – beispielsweise können wir die Energie in einen Gegenstand abfließen lassen oder sehen wie die Energie ins Universum zurĂŒckfließt. Das Wichtigste ist, dass wir den wahren Ursprung neutralisieren und diesen loslassen und nicht nur einen Ast vom Baum ausreißen! Erst wenn wir den gesamten Baum samt Wurzeln loslassen, fĂŒhrt das zur Wirkung.

„Um uns an unseren Lebenssinn zu erinnern, mĂŒssen wir unsere destruktiven Dogmen loslassen!“

4. Die aktive Gestaltung neuer DNA-Strukturen

Damit wir nicht erneut in die alten Gewohnheiten zurĂŒckfallen und immer wieder die Vergangenheit in der Zukunft kreieren, ist es essentiell wichtig, den Ursprung des vorherigen Schattenthemas in der Tiefe und auf eine Weise zu Ă€ndern, die uns frei und leicht macht. Um bei unserer Metapher zu bleiben, dĂŒrfen wir hier einen neuen förderlichen Samen ins frische Erdreich einpflanzen.

Als Beispiel sollten wir eine Leichtigkeit, eine erhöhte Klarheit oder ein Kribbeln Àhnlich des Kribbelns bei einer GÀnsehaut beim erfolgreichen Umgestalten der GlaubenssÀtze empfinden.

„Um eine Verbindung zu unserer Lebensaufgabe herzustellen, mĂŒssen wir ein brandneues neuronales Netz erschaffen!“

5. Neue DNA-Struktur zur Gewohnheit machen

Was sind die nÀchsten Schritte, die du in der physischen RealitÀt gehst, um die neueingebundene neuronalen Struktur zu befeuern?

Wie hilft es deinem Umfeld, wenn du nach diesem neu gesetzten Erfolgsmuster handelst?

Hier gibt es viele Möglichkeiten, die neue Struktur zu befeuern. Einer der wichtigsten Punkte ist das Loslassen von Kontrollverhalten. Durch tÀgliche Kontrollsucht und Zweifel erschwert sich das Etablieren des Neuen erheblich. Deshalb ist es ebenso essentiell GlaubenssÀtze, die Zweifel und Kontrollverhalten hervorrufen, zu eliminieren.

„Ein Teil unserer Lebensaufgabe ist es, aus unseren NEUEN ERFOLGSMUSTERN heraus zu handeln!“

Resumee der 5 Schritte:

Erst wenn wir den gesamten Baum samt Wurzeln entfernen und einen neuen Samen selbstbestimmt ins frische Erdreich einpflanzen, sorgt dies nachhaltig zu mehr LebensqualitÀt. Dadurch sehen wir unsere Lebensaufgabe klarer, haben Zugang zum freien Willen und unser Schicksal bestimmt uns nicht weiter, sondern wir meistern unser Schicksal!

Mein Motto: Der Weg unseres Schicksals darf Freude bereiten, selbstbestimmt sein und nachhaltig (fĂŒr immer und ewig) wirken!

Bonus Tipp: Wetteifere nur mit dir und nicht mit anderen!

Einer der frĂŒhen Erfolgsgeheimnisse von Apple und Steve Jobs war, dass er immer nur mit sich selbst, seinem Unternehmen und den Mitarbeitern gewetteifert hat!

Die Kommunikation nach außen beinhaltete nie eine Rechtfertigung, warum Apple zum Beispiel besser sei als Microsoft oder IBM. Es war jederzeit ein zentriertes Marketing, nach innen gerichtet.

Aus diesem Geheimnis heraus war Steve Jobs mit Apple in der Lage, innovative Produkte an den Markt zu bringen, die es im Status Quo noch nicht gab. Siehe zum Beispiel den ersten Apple Computer oder das erste Iphone mit Touchscreen Funktion, was 2007 eine Weltneuheit war.

Apple hatte einen starken Lebenssinn und keine Hemmung, den Status quo zu revolutionieren. Wahrscheinlich haben sich die Zeiten, wie Du weißt, geĂ€ndert, und nach dem Tod von Steve Jobs verfeinert Apple den „Status quo“ nur noch. Apple setzt zumindest seit langer Zeit zu keinen neuen QuantensprĂŒngen an.

Was geschieht, wenn du nur noch mit dir wetteiferst?

Du beschÀftigst dich mit deinem inneren Kern oder Herzen und hörst auf andere zu beschuldigen, zu bewerten oder zu beurteilen. Dadurch erlebst du dein Genius und bist zentriert mit dir selbst, so wie dies auch als Kleinkind schon der Fall war. Mit einem klitzekleinen Unterschied: Jetzt hast du die Möglichkeit, dein Genius bewusst zu steuern! Ein Quantensprung in deiner Entwicklung.

Wichtig: Damit ist nicht gemeint, sich bei anderen nicht durch eine wunderbare Lösung inspirieren zu lassen. Ich ließ mich bzgl. des Beyonduality Blogs von Neil Patel und seinem internationalen Blog sehr inspirieren und konnte bewusst Elemente wie „optimale Lesefreundlichkeit“ in diesen Blog implementieren. Dazu gehörten Elemente wie „SchriftgrĂ¶ĂŸe“ – „Formatierung“ – „Gestaltung der Artikel“ und wie angenehm „Werbemittel“ eingebunden werden könnten, um das bestmögliche Lesen der Artikel sogar zu unterstĂŒtzen.

Meine Mission im Leben: Die FĂŒhrung aus dem Herzen & Kind sein!

Lebensaufgabe!
Lebensaufgabe gefunden!

Wie setze ich diese 5 Schritte im Alltag um, wirst du dich fragen.

Wie habe ich mich selbst in meine Weisheit gefĂŒhrt und erkannte meine Mission im Leben? Wie konnte ich meine DNA-Struktur transzendieren?

Mich mit mir selbst befassen – ich gebe mir selbst die Antworten und „wettstreite mit mir selbst“ – wie damals als Kleinkind, als wir auch mit uns selbst im Wettstreit waren, was auch sehr wichtig war. Nur spĂ€ter haben wir gelernt zu schauen wie andere das machen „Wie macht Felix das?“; „Warum kann Nadine das besser?“ Wir fingen an, uns an anderen zu messen. Wir hörten auf uns an uns selbst zu messen und uns zu verbessern. Damit hörten wir auch gleichzeitig auf, unsere Lebensaufgabe, unserer Bestimmung und unserer Berufung zu folgen. Wir fingen an, den anderen nachzueifern und haben bis heute so weitergemacht, ohne unsere IndividualitĂ€t mit einzubringen.

Wie konnte ich mich daran erinnerte wieder mit mir selbst zu wetteifern?

Mir liegt es sehr am Herzen, Möglichkeiten an die Hand zu geben, die mir auf meinem Weg ungemein weitergeholfen haben. Möglichkeiten die nicht nur theoretisch sind, sondern die in die Essenz der Materie und Nicht-Materie hineingehen und echte VerĂ€nderung ermöglichen. Möglichkeiten, die praxisnah umsetzbar sind und die niemals ersetzt werden können, wie fĂŒr mich die CYP-Bio-Feedback Methode, die sich Schritt fĂŒr Schritt an die oben genannten 5 Schritte hĂ€lt und mir und vielen in meinem engsten Umfeld wunderbar hilft.


Schön, dass du den Artikel bis zum Ende gelesen hast. Schreibe gerne in die Kommentare, wie dir der Artikel gefallen hat und was deine Ideen und EinfÀlle dazu sind. Inwieweit hast du dich bisher mit diesem Thema und der Philosophie befasst?

Alles Liebe,

Dominik

Dominik Porschehttps://beyonduality.com/about-me/
Hallo, schön, dich hier zu sehen. Ich bin Dominik, lebe auf Zypern, bin 30 Jahre jung, Gene Keys Enthusiast, Bewusstseinsforscher, herzoffene und spirituelle Inspiration fĂŒr mich und mein Umfeld. Ich begleite dich auf einer freudvollen und mutigen Reise, um deine Lebensaufgabe zu entdecken und zu verkörpern. Meine grĂ¶ĂŸte Vision ist es, auf der Erde eine entscheidende und inspirierende Rolle bei der kollektiven inneren Transformation zu spielen. Und um dies zu verwirklichen, springe ich jeden Tag erneut ins Wasser und erinnere mich ein StĂŒck mehr an das was ich schon bin.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein