3 erstaunliche Auswirkungen nach bereits 1 Woche veganer Rohkost auf deine Seele & Psyche

Diesen Beitrag gibt es auch auf: 🇬🇧English (Englisch)

Du überlegst, ob eine vegane Rohkost Woche dein Ding ist? Wenn die Antwort darauf ja ist und du dich auch für Rohkost und die Auswirkungen auf die Seele und Psyche interessierst, bist du hier genau richtig. Im folgenden Artikel habe ich meine Erfahrung dokumentiert. Anschließend gebe ich mein Fazit mit 3 erstaunlichen Auswirkungen nach bereits 1 Woche Rohkost.

Inhaltsverzeichnis
1. Mein Beweggrund für 1 Woche nur Rohkost
2. Meine Ernährung vor der Rohkost-Woche
3. Was in dieser Rohkost Woche erlaubt war und was nicht
4. Mein ausführliches 1 Woche veganes Rohkost Tagebuch
– Mein Rohkost Tagebuch für Ernährung und Körper
– Mein Rohkost Tagebuch für Geist und Seele
5. 3 mentale Auswirkungen durch Rohkost für mich
6. So wirkte sich Rohkost auf meine Gesundheit aus
7. So reduzierte Rohkost meinen Plastikverbrauch massiv
8. Solltest du auch eine Rohkost Woche durchführen?
9. Mein Revue 10 Tage danach (bei vegetarischer Ernährung)

Mein Beweggrund für 1 Woche nur Rohkost

Mein Beweggrund für diese 1 Woche nur Rohkost essen war von Anfang an, noch bewusster zu leben und mein emotionales und mentales Leben noch stabiler und transparenter auszuleben.

Außerdem liebe ich Essen und ich kann mir keine bessere Ablenkung vorstellen. Genau deshalb widme ich mich jetzt vermehrt meinem Körper und den emotionalen Themen, welche mich hin und wieder abdriften lassen.

Eine Lösungen dieser Herausforderungen durch die vegane Rohkost Woche zu finden würde bedeuten, dass ich mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben, wie das Schreiben an neuen Artikeln, das Vorbeiteten neuer Meditationen und die Qualitätszeit mit meiner Familie hätte. Gerade die tägliche Arbeit rund um Beyonduality verbraucht für mich sehr viel inspirative Energie.

Verhilft mir Rohkost hier zu einem höheren Bewusstsein und mehr Fokus?

Meine Ernährung vor der Rohkost-Woche 

So sah meine Ernährung vorher aussah.

  1. Muffins oder süße Stückchen gehörten für mich zum Alltag dazu und Obst eher seltener. Jedoch kochte ich auch 3-4 Mal die Woche gesund mit frischem Gemüse.
  2. Seit Anfang 2020 trinke ich keinen Alkohol. 2019 habe ich die ein oder andere Flasche Wein genossen und auch mal mehr getrunken als der „Durchschnittsbürger“. Ich wollte hier mit mir experimentieren. Schreibe gerne in die Kommentare, wenn du dir wünschst, dass ich einen Artikel über die Auswirkungen von Alkoholkonsum auf unser Bewusstsein, unsere Psyche und Seele verfasse.
  3. Seit über einem Jahr ernähre ich mich vegetarisch (auch kein Fisch) oder vegan.

Was in der Rohkost Woche erlaubt war und was nicht

In der veganen Rohkost Woche aß ich frisches Obst, Gemüse, Nüsse und alles was in der Natur vorkommt. Ebenso waren Tee und schwarzer Kaffee erlaubt, da fast 0 Kalorien enthalten sind. Das wichtige bei der Rohkost (Raw-Vegan-Woche) ist es, unverarbeitete Produkte zu konsumieren, optimal in Bioqualität. Verpackungen sind also nur bei Nüssen und getrockneten natürlichem Obst ohne Zuckerzusatz (Aprikosen, Feigen & Datteln) erlaubt. Lebensmittel dürfen in der Rohkostwoche nur bis 42 Grad erwärmt werden.

Dies ist ebenso keine vegane Rohkost Woche im perfekten Sinne von langfristiger Rohkosternährung. Da es sich um eine kurzfristige Entgiftung des Körpers handelt, sind in diesem Prozess einige Lebensmittel die theoretische Rohkost sind, nicht erlaubt und schwarzer Kaffee zum Beispiel ist erlaubt, obwohl es technisch gesehen kein Rohkost Produkt ist.

Mein ausführliches 1 Woche veganes Rohkost Tagebuch

Die folgenden Fragen habe ich mir während des Prozesses gefragt und dies hier beantwortet. Beeinflusst Rohkost das Bewusstsein? Macht mich Rohkost bewusster? Gibt es für mich mentale Auswirkungen auf Rohkost? (Gedanken beeinflussen durch Rohkost) Bewusstseinserweiterung durch Rohkost?

Mein Rohkost Tagebuch für Ernährung und Körper

Rohkost Raw Food

Bevor ich mit dem mentalen Hauptteil beginne, gehe ich kurz auf meine konkrete Ernährung und Auswirkung auf den Körper ein.

Täglich trank ich 1.5 – 2 Liter Wasser aus Glasflaschen, dazu frischen Tee und schwarzen Kaffee. Süßigkeiten gab es täglich in Form von Früchten (vorwiegend Bananen, Äpfel) und Trockenfrüchte (Feigen, Aprikosen und Datteln). Als Hauptmahlzeit Nüsse und frischen Salat mit Spinatblätter, Eisbergsalat, Karotten, Avocados, Paprika, Gurken, Lauch, Zwiebel, Sprossen, Blaubeeren, Trauben, natives Olivenöl. Zusätzlich gönnte ich mir auch frischen Kurkumasaft, und Pomelo. Ich aß sehr achtsam und weniger, somit bin ich während der Rohkostwoche nie über 1.200 Kalorien gekommen.

Hier mein Gewichts-Tagebuch der Woche.

  1. Tag – 89,5 kg
  2. Tag – 88,9 kg
  3. Tag – 88,0 kg
  4. Tag – 87,7 kg
  5. Tag – 87,9 kg
  6. Tag – 87,5 kg
  7. Tag – 86,5 kg
  8. Tag – 86,9 kg
  9. Tag – 86,5 kg

Falls du dich wunderst warum es einen 8. und 9. Tag gibt, hier die Auflösung. Die vegane Rohkost Woche ging von Dienstag bis Dienstag und Mittwoch habe ich ebenso mit aufgelistet. Die Rohkostwoche geht also offiziell 8 Tage und am 9. Tag ist der Übergang zur veganen Ernährung.

Mein Rohkost Tagebuch für Geist und Seele

Rohkost für Geist und Seele

Am Dienstag, den 28.01.2020 war es so weit. Mein Experiment Rohkost und Psyche startete! Nach 2 Wochen mentale Vorbereitung für meine Entgiftungskur, ging es für mich nach dem chinesischen Neujahr, bei dem das Jahr der Maus startete und meine liebevolle Frau noch speziell lecker gekocht hat über in die Rohkost Woche.

Für China Liebhaber: In China gibt es immer an Neujahr – Tag 1 Dumplings (gefühlte Teigtaschen), an Tag 2 Nudeln und an Tag 3 Pfannenkuchen.

Dumplings

Tag 1 – Wie sich Rohkost und Psyche einspielten 

Am ersten Tag startete ich morgens mit Visualisierungen und Meditationen bis um 12:00 Uhr. Neben der Umstellung und Zubereitung der Nahrung, bekam mein Blog besonders viel Fokus am ersten Tag. Ich hatte sogar zwischenzeitlich vergessen zu essen.

Meine Wahrnehmung war am Abend sehr wach, leicht und klar. Mental und emotional fühlte ich mich stabil. Der Tag und die Woche vorher hatte ich etwas schwammiger, unbewusster und weniger wahrnehmend in Erinnerung.

Die Vielfältigkeit meines Wahrnehmungsbereichs war am ersten Tag noch sehr limitiert. Ich fühlte mich demnach weniger wach mit der Tendenz zum ineffizienten Denken, was soviel heißt wie, dass viele unnötige Gedanken in mein System hineingekommen sind, die mich keineswegs inspiriert und motiviert haben.

Tag 2 – Wie Rohkost auf Gefühle wirkt 

Ab Tag zwei habe ich weniger Tagebuch darüber geführt, was ich gemacht habe und vielmehr darübergeschrieben wie Wahrnehmung, Emotionen und Gedanken ineinander spielten.

Ich merkte so langsam wie sich mein Fokus und mein Wohlsein steigerte. Mein Körper fühlte sich leichter an und meine Wahrnehmungsfähigkeit begann langsam erhöhter zu sein. Jedoch zeigten sich ein paar ältere Gefühle, die hochgestiegen sind. Diese habe ich liebevoll angenommen. Hier beschäftigte ich mich mit liebevoller Achtsamkeit und der Annahme und dem Loslassen von alten Lasten, die auf mir lagen. Am Abend waren hier einmal Gedanken vorhanden, die mich in die Verwirrung treiben wollten. Ich beobachtete diese Gedanken liebevoll und sie gingen wieder von alleine weg.

Tag 3 – Die Wende von Rohkost und Psyche

An Tag 3 begann so langsam der mentale Zustand, denn ich ebenso bei meiner ersten veganen Rohkost Woche 2019 feststellen durfte. Eine unbekannte Klarheit stieg empor, die ich sonst nur kenne, wenn ich länger meditierte oder mich tiefer mit mir auseinandersetzte. Ich war ab hier mit meiner Wahrnehmung um einiges präsenter.

Die Emotionen waren über den Tag hinweg sehr ausgeglichen und ruhig. Abends befasste ich mich noch mit Gene Keys und lies das intensivste Kapital (Gene Key 22). Dies führte dazu, dass ich noch viel intensiver die Nachricht hinter der Überlieferung entschlüsseln konnte. 

Die Gedanken waren auch an Tag 3 sehr klar und es gab grundsätzlich etwas weniger Gedanken am Tag. Eine Meditation brachte mich auch direkt in eine sehr tiefe Entspanntheit. Später beim Buch war mein Fokus klar genug, um tiefes Wissen spielerischer miteinander zu verbinden. Gleichzeitig kamen aber auch ein paar Ängste hoch, die ich liebevoll bei Seite schob. Gedanken zu beeinflussen durch Rohkost (mühelos) funktionierte also schon ab Tag 3. 

Tag 4 – Rohkost und Psyche schaffen innere Klarheit

Der Zustand, den ich schon bei der ersten Rohkost Woche feststellte, war eine sehr große innere Klarheit. An Tag 3 fing dieser Zustand sehr langsam erneut an und heute an Tag 4 begann er das erste Mal intensiver zu werden. Durch diese Klarheit sah ich viel klarer und detaillierter. Mir fallen zum Beispiel Dinge auf, die ich vorher so noch nie wahrgenommen oder gehörte hatte, wie z.B. die Geräusche außerhalb meiner Wohnung. 

Ich fühlte mich allgemein sehr ausgeglichen, stellte aber auch fest, dass es Themen in mir gibt, die noch bearbeitet werden dürfen. Mit dieser gewonnenen Klarheit passierte etwas Erstaunliches. Mysteriöser weiße fiel es mir schwer zu denken, wie als würde sich mein Denken verlangsamen.

Ich hatte fast das Gefühl, wirklich präsent zu sein, während ich mühelos auf vergangene und zukünftige Erinnerungen zugreifen konnte, ohne Energie zu verlieren. 

Tag 5 – Wie Rohkost und Psyche mich überraschten 

Direkt am Morgen war ich ungewohnt sehr schnell sehr klar und wach. Ich habe keinerlei Erinnerung daran, dass ich direkt einmal so wach und voller Power war. Normalerweise dauerte meine 100% Wachheit immer 2-3 Stunden, aber heute stieg meine körperliche Gesundheit immens an.

Am Mittag begleitete ich einen liebgewonnenen Menschen in einer privaten 1:1 CYP-Bio-Feedback Übungssession, die es in sich hatte. Hier bin ich ans Limit meiner Fähigkeiten gestoßen und konnte trotzdem über eine Stunde klar die geistige Aufmerksamkeit beim Gegenüber halten.

Später am Nachmittag besuchte ich eine Einkaufshalle, in der ich mich normal eher neutral bis unwohl fühle. Heute fühlte ich mich hier sehr zuhause und hatte sehr geringe bis keine Stressfaktoren. Rohkost und innere Ruhe scheinen also doch sehr nah beieinander zu liegen.

Mein Körper fühlte sich an diesem Tag also um einiges leichter an, was auch daran liegen kann, dass mein Organismus die letzten Tage weitaus weniger bearbeitetes Essen zu verdauen hatte.

Dazu wurden meine Gedanken klarer, sodass ich weniger denken musste und mit geringerer Anzahl von Worten mehr kommunizierte, als normal. Durch die Klarheit und reine Energie war es mir möglich in den 2-3 Situationen, bei denen dies heute notwendig war, direkt meine Tat zu reflektieren und zurück zu rudern. Gedanken an die Vergangenheit und Zukunft in jeder Hinsicht reduzierten sich auch erheblich. Wobei ich sagen darf, dass ich in diesem Bezug auch schon vorher sehr mühelos agierte und entspannt war.

Am Abend gab es jedoch kurze emotionale Turbulenzen, die ich dann sehr schnell reflektierte und die sich auflösten!

Der Zustand der großartigen Wahrnehmung und reinen Energie hielt also für den ganzen Tag an. 

Tag 6 – Wie sich Rohkost und Psyche einpendelten

Am Vormittag war meine Energie neutral und definitiv niedriger als am Vortag. Am frühen Nachmittag steigerte sich langsam die Energie und meine Wahrnehmung wurde klarer. Am späten Nachmittag war die Wahrnehmung im Vergleich zum Vortag nochmal in einem höheren Bewusstseinszustand, was auch daran liegen mag, dass ich heute auf emotionaler Ebene intensiv in mir gearbeitet habe.

Auch hier ist es ein hoch und runter, denn es gibt keine Einbahnstraße im Leben, weil das Leben an sich ständiger Wandel ist.

Über den Tag hinweg hatte ich öfter das Verlangen nach Kontrolle. Der Fokus war aber sehr schnell wieder auf meine liebevolle achtsame Art der Kommunikation ausgerichtet.

Oft fiel es mir noch schwer zu verstehen, dass ich unbewusst aus einer niederen Frequenz handelte, obwohl ich in diesen Momenten dachte, aus einer höheren Frequenz heraus zu handeln. Heute habe ich zum ersten Mal in meinem Leben verstanden, dass dies auf meine einzigartige Persönlichkeit zurückzuführen ist. Ich werde hier nicht weiter ins Detail gehen. Meine Entdeckung mag für dich entweder verwirrend oder aufschlussreich sein.

 An diesem Tag kam ich in den Zustand einer tiefen Gedankenentspannung und zum Vortag kamen noch liebevollere Gedanken zum Vorschein. Alles lief still und ruhig von alleine ab. Hier fiel mir nochmal auf, wie Rohkost und innere Ruhe für die mentale Ebene sehr nah beieinander liegen können, da mehr Klarheit im physischen Körper herrscht. 

Tag 7 – Wie Rohkost und Psyche Differenzen schaffen

Heute kamen erstmal Gedanken auf wie „Och, noch einen Tag nur Salat. Ich habe nur noch begrenzt Lust auf Salat.“ Ansonsten fühlte ich mich sehr stabil kam sehr schnell in meinen meditativen Zustand, der weit fern von Gedanken war. Ansonsten waren die Gedanken ruhig und gefühlt noch strukturierter. Es gab nie einen Moment des „Schnell! Mach das! Mach dies!“ was sehr angenehm war.

Meine Emotionen waren gleichzeitig ruhig und aufgeregt, ein Gefühl der Interaktion mit dem kollektiven Feld. Für diese Zustände von Emotionen und Gefühlen habe ich einen einzigartigen inneren Prozess der Freisetzung von übermäßiger Energie. Dies ist weder eine Technik noch eine Methode. Dieser innere Prozess der Freisetzung von übermäßiger Energie ist ein Geheimnis des Lebens, das erst dann entdeckt wird, wenn wir tief in unsere dunkelsten inneren Dimensionen eingetaucht sind.

Falls du darüber mehr hören möchtest, schreibe dies in die Kommentare und ich überlege mir, ob ein Video hierzu Sinn ergibt. 

Tag 8 – Nebeneffekte von Rohkost auf die Psyche?

Ich bin sehr happy, dass ich Tag 8 so spielerisch und mühelos erreicht habe! Meine Wahrnehmung war heute wieder sehr klar und ungewohnt für mich. Über die Nacht hatte ich zwar Kopfschmerzen, was seltener vorkommt, aber dies rührt mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht von der Rohkostwoche her, sondern von meinem Sitz und Stehverhalten über den Tag hinweg, welches ich noch verbessern darf. Die Kopfschmerzen könnten jedoch ebenso ein Zeichen der ungewohnt geringen Zuckeraufnahme und Kalorienaufnahme sein. 

Durch den Tag hinweg war es emotional sehr ruhig. Ebenso wurde es durch einige Community Calls und persönliche 1:1 Calls im Gene Keys Programm hochenergetisch.

Außerdem war dies der erste Tag, beidem ich mich vom Bauchgefühl überreden ließ, 2-3 Briesen Salz zu mir zu nehmen, da sich mein Körper minimal dehydriert anfühlte. Beim Rohkost Prozess ist dies wichtig zu wissen, denn in der kompletten Woche nehmen wir kaum Salz zu uns. Ebenso half mir frisches Zitronenwasser, stabil zu bleiben. 

Die Gedanken waren wieder sehr entspannt und ruhig. Zu den Vortagen noch 50% klarere Gedanken und immer voller Liebe. Ich ließ mich noch intensiver von meinem Herzen leiten als die Tage zuvor und konnte mich in den Community Calls sehr gut ausdrücken. Dazu darf ich sagen, dass bzgl. der Rohkostwoche auch ein paar kleine Ängste innerlich aufstiegen. Jedoch wusste ich, dass diese Ängste nichts mit der Rohkostwoche oder meinen Körper zu tun hatten und vielmehr mit meinem Ablenkungsmechanismus, den ich habe. Hier bin ich einfach liebevoll mit meinen Gefühlen und Gedanken umgegangen, habe sie sanft beobachtet und sie flogen weiter.

Abschluss an Tag 9 der Rohkost-Woche

Die Nacht war wahrnehmungstechnisch speziell. Mitten in der Nacht bin ich hochmotiviert aufgewacht und ich dachte mir nur, was hier los ist. Ich habe mich letztlich darüber gefreut und Kreatives umgesetzt. Am neunten Tag bin ich mittags einkaufen gegangen und hatte keinerlei Verlangen nach Milch, Käse oder Süßprodukten. Für heute habe ich mir vorgenommen, gut vegan zu genießen, siehe Bild.

Falafel Gnochi

Bio Gnocchi, Falafel, frischen Tomaten, Zwiebel und Chili.

Und Schokoladen Liebe schwebte in der Luft.

Über den ganzen Tag verteilt hatte ich Dankbarkeitsgefühle und oft waren keine Gedanken präsent. Wie ist es keine Gedanken präsent zu haben? Sehr friedvoll und tiefenentspannt für Psyche und Seele.

Der wunderbare Effekt der Gedankenfreiheit war, dass originelle Ideen aus dem Nichts entstanden. In diesen gedankenfreien Momenten werden die Lücken geschaffen, um eine Verbindung zu deinem wahren Ursprung herzustellen.

Ich war auch dankbar, dass neue Menschen in mein Leben kamen, die meine Philosophie hervorragend verstanden, was mich wirklich berührte.

3 mentalen Auswirkungen durch Rohkost für mich 

Healthy Rohkost mentale Auswirkungen

1. Liebevolle Klarheit und Fokus 

Eine der mentalen Auswirkungen durch Rohkost war, dass die Energie sehr hoch anstieg. Gerade an den letzten 1-2 Tagen der Rohkostwoche spürte ich, dass mein physischer Körper nicht an diese hohen und klaren Frequenzen gewohnt ist. Gleichzeitig hatte ich mehr Fokus bei meiner Arbeit und konnte somit mehr umsetzen, was ein großartiger Vorteil und die mit Abstand beste Auswirkung war.

2. Innere Ruhezustände und effizientere Lösungsfindung

Meine emotionale Stabilität stieg an und es gab keine großen Aufhänger und Herausforderungen während der Woche. Für mich war diese Woche sehr positiv und durch die liebevolle Achtsamkeit, die ich mit einfließen ließ, kam es täglichen zu sehr friedvollen und emotionalen Ausbrüchen, bis hin zu Freudentränen.

3. Inspiration durch höheres Bewusstsein

Die erstaunlichste mentale Auswirkung durch Rohkost war meine erhöhte Verbindung zum höheren Bewusstsein. An fast allen Tagen fielen mir sehr inspirative Ideen ein, um meine Projekte zu erweitern und auch zu alltäglichen Themen, kamen Lösungen und es stellte sich bei mir eine tiefere Entspannung ein. Ich hatte das gefühlt geführt zu sein und das Leben zu lieben.

So wirkte sich Rohkost auf meine Gesundheit aus

Die Rohkost Auswirkung auf die Gesundheit war u.a. neben den knapp 3kg weniger auf den Rippen, dass ich mich weitaus wohler fühlte. Rohkost ist also nicht nur für die Psyche, sondern auch für unsere allgemeine Gesundheit sehr bereichernd. Immerhin ist es Körper, Geist und Seele die interagieren und nicht nur Geist und Seele. Damit höhere Bewusstseinszustände tiefer in die Körper inkarnieren können, braucht es vor allem auch einen gesunden Körper und dies wird im Spirituellen Bereich auch gerne mal vernachlässigt.

Wie Rohkost meinen Plastikverbrauch massiv reduzierte

Auch wenn es nicht das Hauptthema vom Artikel ist bin ich sehr stolz darauf in dieser Woche sehr auf meinen Plastikkonsum geachtet zu haben und auch weiterhin meinen Plastikverbrauch massiv reduzieren zu können. Ich durfte feststellen, dass es gar nicht so schwer ist, wenn wir erst einmal damit anfangen und uns bewusster ernähren.

Solltest du auch eine Rohkost Woche durchführen?

Gesunde Rohkost Woche

Rohkost ist für den physischen Körper und die Seele, wie Öl für einen Sportwagen. Ein schöner Sportwagen braucht jedes Jahr einen Ölwechsel und eine gründliche Überprüfung. Eine Kaffeemaschine muss regelmäßig entkalkt werden. Der physische Körper in unserer Seele muss von Zeit zu Zeit gepflegt werden, damit wir innerlich ausgeglichen sind.

Alles im Leben folgt gewissen Rhythmen und Kreisläufen, wie ein und ausatmen oder Tag und Nacht. Dabei hat unser physischer Körper keinerlei Ausnahmen und wir dürfen auch auf diesen mehr achtgeben, damit wir bewusster leben.

Leider hat man uns Menschen bei der Geburt etwas Wichtiges vergessen mitzugeben. Weißt du was das ist?

Ein Benutzerhandbuch fürs Leben!

Wir sollten sogar aus reinem Egoismus und Menschenverstand alle 3-6 Monate oder in kürzeren Abständen eine innere Reinigung für unseren Verdauungstrakt machen. Dadurch würden wir viel seltener erkranken werden und unser Magen – Darmtrakt wäre allgemein viel gesünder und besser durchlüftet. Aber wir wissen es ja oft viel besser und warten dann lieber 30 – 50 Jahre auf das große Chaos, dass sich in unserem physischen Körper ansammelt.

Wir haben gelernt, uns täglich die Zähne zu putzen, aber wir kümmern uns nicht um unseren Bauchbereich, der auch unser inneres emotionales Netzwerk ist. Allein dies zeigt unser Verhältnis der Vernachlässigung gegenüber unseren wahren Emotionen.

Aus diesem Beweggrund habe ich mir vorgenommen öfters eine Rohkost-Woche zu machen, um als Vorbild zu agieren. Das wichtige für mich ist, dies ganz nach Bauchgefühl und Motivation zu gestalten. Deshalb notiere ich mir hier auch kein Datum und lasse die nächste Rohkostwoche einfach auf mich zukommen.

Wichtig ist auch, nicht zu viel auf einmal wollen! Denn um in den Genuss von Rohkost zu kommen, solltest du dich am Anfang nicht ausschließlich davon ernähren. Besser ist es, nach und nach mehr rohe Kost in den Alltag zu integrieren. ​Mein Prozess war auch eine geduldige Reise bis ich mich zu den Rohkostenwochen gewagt habe.

Mein Revue 10 Tage danach (bei vegetarischer Ernährung) 

Was hat sich innerhalb der nächsten 10 Tage wirklich verändert? Was ist mir noch bewusster geworden und bin ich sogar rückfällig auf alten Gewohnheiten zurückgefallen?

Innerhalb der anschließenden 10 Tage ist mir intensiv aufgefallen, wie unbewusst ich doch werde, wenn ich mich ungesund (viel Zuckeraufnahme) ernähre und hin und wieder zu viel esse.

Neben meiner Wahrnehmung, die wieder immens zurückging, war auch mein täglicher Fokus viel weniger ausgeprägt. Deshalb geht es jetzt für mich in eine weitere Rohkostwoche und wer weiß wie lang sie sein wird. Ich halte dich auf dem Laufenden.

 


Stelle liebend gerne alle Fragen, die ich dir nicht beantworten konnte, unten in den Kommentaren. Was sind deine Erfahrungen mit Rohkosternährung?

Dominik Porsche
Hallo, schön, dich hier zu sehen. Ich bin Dominik, 29 Jahre jung, Ehemann, Bewusstseinsforscher, herzoffene und spirituelle Inspiration für mich und mein Umfeld. Hier begleite ich dich auf einer freudvollen und mutigen Reise, um dein wahres Selbst zu entdecken und zu inspirieren. Neben dem Verfassen von Artikeln erstelle ich YouTube-Videos und geführte Meditationen. Meine größte Leidenschaft ist es, für die nächste Generation Innovationen im Bereich der inneren Heilung zu entwickeln.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein