Was ist Denken und wie verbessern wir Gedanken?

Wir Menschen denken alle, aber was ist Denken konkret?

ZunĂ€chst einmal ist das Denken ein Bewusstseinszustand, den wir Menschen uns zu nutze machen. Tiere zum Beispiel haben nicht die Möglichkeit der Selbstbeobachtung, den wir besitzen. Wir drĂŒcken unser Denken in Form unserer bekannten Sprache, wie hier deutsch in Wörtern und SĂ€tzen aus. Das ist einer der GrĂŒnde, warum wir Menschen die FĂ€higkeit besitzen, mehrere Persönlichkeiten auszudrĂŒcken.

Eine Persönlichkeit könnte diejenige sein, die du ausdrĂŒckst, wenn du deine Eltern triffst. Ein andere Ausdrucksform legst du an den Tag, wenn du deinen besten Freund triffst und ein wiederum andere, wenn du GeschĂ€fte mit Menschen machst.

Was ist Denken im wissenschaftlichen Ansatz?

what is thinking in a scientific approach

Denken ist eine Form der Energie, die nicht gefĂŒhlt oder berĂŒhrt werden kann. Daher ist es fĂŒr uns fast unmöglich, in einem wissenschaftlichen Ansatz diese Energie zu erkennen.

Was verrĂŒckt ist: Wir haben hier ungefĂ€hr 60.000 tĂ€gliche Gedanken und die meisten Gedanken sind unterbewusst (fĂŒr uns unsichtbar); nur einige sind bewusst (fĂŒr uns sichtbar).

Auch Gedanken sind die Erfahrungen im Leben selbst, wie ein Sender, um unser Wohlbefinden zwischen uns Menschen zu vermitteln. Gedanken sind viele unserer unverarbeiteten Erfahrungen und die meisten Menschen haben sie in unbegrenzter Menge, weil sie noch nicht auf ihrer Verarbeitungsebene gearbeitet haben.

In der Wissenschaft ist es möglich, Gedanken durch GehirnaktivitÀt zu messen. Als Antwort auf die Frage, wie Gedanken gemessen werden, hat die (Artikel original in Englisch) MIT School of Engineering folgendes geschrieben:

„Indem man ein Neuron nach dem anderen beobachtet oder sieht, wie Millionen von ihnen miteinander interagieren….“

Auf welche Weise nutzen wir die meiste Zeit unsere Gedanken?

  • Analytisches Verhalten (mathematische Berechnungen)
  • Vorhersage unserer Zukunft (was wir wollen, was passieren könnte)
  • Über unsere Vergangenheit sprechen (was geschah, was uns gefiel und was nicht)

All das ist jede Sekunde wichtig, denn unsere Gedanken prÀgen unsere RealitÀt mehr als alles andere.

Aber nicht nur unsere Gedanken prĂ€gen unsere RealitĂ€t. Sicherlich prĂ€gen unsere Handlungen unsere RealitĂ€t sehr stark. Deshalb werden unsere Gedanken in Übereinstimmung mit unseren verborgenen GefĂŒhlen und Verhaltensweisen erschaffen.

Freund oder Feind?

Zum Beispiel kann ein Kampf mit einem Freund oder Partner deinen ganzen Tag durcheinanderbringen und gleichzeitig kannst du ihn als eine Gelegenheit zum Wachsen betrachten.

Was passiert mit dir: Bist du selbst motiviert oder hast du mit der Situation zu kÀmpfen?

Deine Denkweise zeigt den Grad der Freundschaft zu dir selbst, oder mit anderen Worten, deinen Zustand der Selbstliebe.

Zuerst: Hasst du deine Freundschaft zu dir?

Zweitens: Liebst du deine Freundschaft zu dir?

Drittens: Lebst du eine außergewöhnliche Freundschaft mit dir?

Ein intelligenter Ansatz, um Gedanken zu nutzen und von Gedanken zu profitieren.

Die Gedanken der meisten Menschen fließen ineffizient, aber fĂŒr Meister des Lebens fließen Gedanken effizient.

FĂŒr Meister ist es fast unmöglich, die Gegenwart zu verlassen. Selbst in den extremsten Situationen bleiben Meister ruhig und verarbeiten die unverarbeiteten Erfahrungen sofort, weil sie wissen, wie sie damit umgehen mĂŒssen.

Das ist entscheidend, denn Meister des Lebens können ihre Gedanken mit unbegrenzter Genauigkeit manifestieren! In einem Moment denken sie bewusst an ihr Unternehmen oder an die Arbeit, in einem anderen Moment wechseln sie bewusst auf ihre Seins-Ebene.

Nachdem wir unsere Gedanken gemeistert haben, ist es einfach, unsere Emotionen und Empfindungen von gut zu schlecht oder schlecht zu gut zu wechseln, je nachdem, was wir erleben.

Meiner ehrlichen Meinung nach ist ein intelligenter Ansatz also, Gedanken nur fĂŒr analytische Verhaltensweisen, wie Mathematik und Berechnungen, und fĂŒr die allgemeine Kommunikation zu verwenden, um sich selbst zu beobachten und zu analysieren.

In den meisten FĂ€llen sind mindestens 95 % unserer Gedanken Unsinn, weil wir ĂŒber unsere Vergangenheit und Zukunft und mögliche Ergebnisse nachdenken! Gleichzeitig denken wir auch darĂŒber nach, wie wir uns in unserem Körper fĂŒhlen und wie wir uns unsere Leistungen im Leben wĂŒnschen.

Und genauso denken wir darĂŒber nach, warum wir uns einschrĂ€nken mĂŒssen. Meistens denken wir also an etwas, das nicht in unserer Herzensangelegenheit liegt, und wir lassen uns weiterhin von unseren Gedanken beherrschen. Wie schade und doch bewegen wir uns stĂ€ndig weiter und derzeit gibt es viel Hoffnung. 

Wie kannst du deine Gedanken verbessern?

How can you improve your thoughts

Aus reiner Absicht. Du musst deiner Vergangenheit und Zukunft vergeben, bevor du die FĂ€higkeit hast, neue kreative Gedanken zu manifestieren.

Es gibt ein Geheimnis in diesem einzigartigen Transformationsweg; die Kraft des eigenen freien Willens und die Kraft der Seele sind beides KrÀfte, um die eigene IdentitÀt freizusetzen.

Du musst deine dunkelsten Zeiten in der Geschichte beobachten, um all deine Ängste vollstĂ€ndig loslassen zu können. DIESER WEG IST NUR DEN MUTIGSTEN UNTER UNS VORENTHALTEN.

Die Kraft, deine IdentitÀt freizugeben.

Es ist eine Lebenskunst, die eigene IdentitĂ€t loszulassen, jenseits des eigenen Namens. Es gibt noch ein anderes „Du“, und das ist deine Wahrheit. Es ist eine Wahrheit, die tief in dir verborgen ist.

Die Wahrheit der Freiheit und der wahren Liebe.

Wir alle spielen ein Spiel, um uns an unsere Wahrheit zu erinnern. Gleichzeitig schÀtzen wir alle unsere Erfahrungen unterschiedlich. Das Spiel ist genauso wichtig wie unsere Wahrheit, denn das Spiel ist ein Teil unserer Wahrheit.

Am wichtigsten ist, was sagen uns unsere Gedanken?

Innere Exzellenz/Innerer Frieden oder innere KĂ€mpfe?

Tipp: Beobachte deine Gedanken jeden Tag und schreibe die Gedanken auf, die du in deiner Gegenwart und Zukunft nicht ausdrĂŒcken willst.

ÜberprĂŒfe insbesondere, welche Gedanken aus der Vergangenheit entstanden sind.

Wie in meinen anderen Artikeln geschrieben, sind MeditationsĂŒbungen eine der effizientesten Möglichkeiten, die Beobachtung deiner Gedanken zu erlernen. In der Einfachheit liegt die Kraft und das erlernen der Meditation steht jedem Mensch schon heute zur VerfĂŒgung. Hierzu spĂ€ter meinerseits mehr. Schreibe gerne auch in die Kommentare deine Fragen zum meditieren oder generell zum Artikel.

Du kannst auch schon jetzt einige Methoden in meinem ulitmativen Selbstliebe-Masterplan erfahren.

Eine abschließende Geschichte: Marias Gedanken und die Familienfeier.

Maria’s thoughts and the family party

Auf dem Weg nach Hause zu einer Familienfeier packt Maria alle ihre Kleider ein. Sie wird zum Geburtstag ihres Neffen in das etwa 250 Km entfernte Dorf ihrer Familie eingeladen. Schnell beginnt sie, ĂŒber die Party nachzudenken:

Habe ich das richtige Geschenk fĂŒr ihn gekauft? Wie wird die Party aussehen? Werde ich wieder Probleme mit meiner Mutter haben? Werde ich meinen Zug wieder verpassen? Wie gehe ich mit der Gesundheitssituation meines Bruders um?

Noch bevor etwas passiert ist, beginnt Maria bereits, ĂŒber alle möglichen Zukunftsprognosen nachzudenken.

ZukunftsÀngste sind lÀstige gewohnheiten der menschen, die unnötig energie rauben.

Drei Stunden spĂ€ter ist Maria auf der Party und trifft sich mit ihrer Familie. Bis jetzt lĂ€uft alles gut, Maria fĂŒhrt nette GesprĂ€che. SpĂ€ter ist es Essenszeit, und nach einem außergewöhnlichen Buffet mit einer großen Auswahl an lokalen Gerichten, Bieren und Weinen ist es Zeit fĂŒr den gemeinsamen Small Talk zum Geburtstag.

Peter, Marias Vater, spricht ĂŒber die schreckliche Zeit der letzten Woche im Dorf.

„Hey, Michael, diese Woche wurde herausgefunden, dass zwei weitere aus unserem Dorf Krebs haben; das ist so schrecklich und traurig.“

Der Neffe Michael antwortet: „Ja, das ist wirklich schade. Wir können nur hoffen, dass wir selbst gesund bleiben.“

Ich möchte diese Geschichte nicht weiter ausweiten, denn wir alle wissen, wo sie endet.

Sicherlich endet es mit weiteren konkreteren GesprĂ€chen ĂŒber Krankheiten und Diskussionen ĂŒber das Leben anderer Menschen im Dorf. 

Das unsichtbare Gift.

Warum ist es fĂŒr uns Menschen giftig, ĂŒber die Krankheit anderer Menschen zu sprechen oder ĂŒber das Leben anderer Menschen herzufallen?

Weil es eine ausgezeichnete Strategie ist, von deiner Vergangenheit gefangen genommen zu werden.

Bist du immer noch in dieser Denkweise und Umgebung?

Wenn deine ehrliche Antwort ja ist: Frage dich wirklich, fĂŒr wen das von Vorteil ist..

  • ein verletztes Ego, inneres Kind?
  • vielleicht die inneren TrĂ€ume?
  • oder doch die Barmherzigkeit zu anderen Menschen?

Ich wette, ich kenne die Antwort darauf.

Danke fĂŒr das Lesen meines Artikels.


Liest du gerne meine Artikel? Ich glaube aus tiefstem Herzen, dass mehr Menschen ĂŒber diese wichtigen Themen Bescheid wissen dĂŒrfen.

Also, teile meine Arbeit gerne mit Freunden.

Diskutiere unten, hinterlasse jetzt einen Kommentar unter dem Artikel.

Ich wĂŒnsche dir einen schönen Tag,

freudvolle GrĂŒĂŸe – Dominik

 

Wie hat dir der Artikel gefallen? Gebe hier eine Bewertung ab.
[Anzahl: 1 durchschnittlich: 5]
Dominik Porsche
GrĂŒnder, Coachings fĂŒr positive Lebenstransformation. - "Brauche nichts, wĂŒnsche alles, wĂ€hle was sich zeigt"

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here